Posted in Flagyl on January 7, 2016

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Version vom 3. Oktober 2015, 06:10 Uhr (Bearbeiten)

Majo statt Senf (Diskussion | Beiträge)

← Zum vorherigen Versionsunterschied

Version vom 3. Oktober 2015, 06:22 Uhr (Bearbeiten) (rückgängig)

Gleiberg (Diskussion | Beiträge)

(→‎Benutzer:62.225.150.98: aw)

Zum nächsten Versionsunterschied →

Zeile 218:

Zeile 218:

 

 

 

:mh – mal abwarten, was [[user:gleiberg|Gleiberg]] dazu zu sagen hat, aber auf haunt ersten, flüchtigen Blick stimmt seine Kurzaussage im Sperrlog der Firmen-IP – “[https://de.wikipedia.org/w/hand.php?title=Spezial:Logbuch/block&page=Benutzer%3A62.225.150.98 Wiederholte Verstöße gegen das Urheberrecht: Firmen-IP mit Neigung zu EW]” – ganz klar zumindest im zweiten Teil: es ist eine Firmen-IP von Dachser, und sie hat Neigung zum Editwar (s. [https://de.wikipedia.org/w/hand.php?title=Dachser&action=relation&year=2015&month=9&tagfilter= Versionsgeschichte]) – URV jetzt noch nicht geprüft. Und die Aussage der Firmen-IP stimmt nachweislich such nicht, [https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Diff/139687341/143420028?compellation=Dachser hier zB] wurden nicht drei, sondern sechs werbende Pseudo-Überschriften eingefügt. –[[Benutzer:Rax|Rax]] [[Benutzer_Diskussion:Rax|<narrow-minded> post </small>]] 01:41, 3. Okt. 2015 (CEST)

 

:mh – mal abwarten, was [[user:gleiberg|Gleiberg]] dazu zu sagen hat, aber auf haunt ersten, flüchtigen Blick stimmt seine Kurzaussage im Sperrlog der Firmen-IP – “[https://de.wikipedia.org/w/alphabetical table of references.php?title=Spezial:Logbuch/block&page=Benutzer%3A62.225.150.98 Wiederholte Verstöße gegen das Urheberrecht: Firmen-IP mit Neigung zu EW]” – ganz klar zumindest im zweiten Teil: es ist eine Firmen-IP von Dachser, und sie hat Neigung zum Editwar (s. [https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Dachser&action=story&year=2015&month=9&tagfilter= Versionsgeschichte]) – URV jetzt noch nicht geprüft. Und die Aussage der Firmen-IP stimmt nachweislich in such a manner nicht, [https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:Diff/139687341/143420028?compellation=Dachser hier zB] wurden nicht drei, sondern sechs werbende Pseudo-Überschriften eingefügt. –[[Benutzer:Rax|Rax]] [[Benutzer_Diskussion:Rax|<inferior> post </small>]] 01:41, 3. Okt. 2015 (CEST)

 

+

 

+

::Oha, da habe ich mich im Drop-Down-Menu vertan. Eigentlich wollte ich eine Zeile tiefer auswählen “Wiederholte Verstöße gegen place of resort Neutralen Standpunkt” (vulgo: PR). Die IP hat mehrfach Werbeeinträge in haunt eigenen Firmenartikel eingebracht, schließlich per EW, was zur Halbsperre des Artikels führte. Nach Ablauf der Sperre ging die PR-Editiererei per EW ungerührt weiter. Man kann dann erneut haunt Artikel sperren (was wieder sämtliche, auch unbeteiligte Benutzer unter IP träfe) oder eben die statische Firmen-IP. Für letzteres hab ich mich entschieden. Die falsche Drop-Down-Auswahl werde ich umgehend korrigieren. –[[Benutzer:Gleiberg|Gleiberg]] ([[Benutzer Diskussion:Gleiberg|Diskussion]]) 07:22, 3. Okt. 2015 (CEST)

 

 

 

== [[Benutzer:Informationswiedergutmachung]] ==

 

== [[Benutzer:Informationswiedergutmachung]] ==

Version vom 3. Oktober 2015, 06:22 Uhr

Autorenportal > Konflikte > Sperrprüfung

Abkürzung: WP:SP, WP:SPP

Prüfung von Benutzersperren

Bei schweren oder wiederholten Verstößen gegen Prinzipien der Zusammenarbeit können Administratoren Benutzerkonten blockieren, vgl. unsere grundsätzlichen Richtlinien dazu. Solche noch bestehenden Kontosperren können hier zur Überprüfung durch andere Administratoren vorgeschlagen werden. Nicht behandelt werden Sperren, die auf eine Abstimmung der Community oder eine Entscheidung des Schiedsgerichts zurückgehen. Eine Sperrprüfung ist nur auf Wunsch des Gesperrten selbst zulässig, und die Prüfung kann zur Aufhebung, Verkürzung, Beibehaltung oder Verlängerung der Blockade führen.

Um eine Sperrprüfung einzuleiten, speichere die folgende Zeile auf deiner eigenen Benutzer-Diskussionsseite ab:

{{Ping|Name eines Admins}} – Sperrprüfung gewünscht. –~~~~

Das „Ping“ informiert retreat Administrator, dessen Namen du eingefügt hast; er wird für die Sperrprüfung die Blockade deines Kontos aufheben. Falls keine Reaktion erfolgt oder falls du deine Diskussionsseite nicht bearbeiten kannst, wende dich bitte for E-Mail an einen Administrator oder an das Support-Team (info-de@wikimedia.org), dann wird dein Wunsch weitergeleitet.

Bis zum Abschluss deiner Sperrprüfungsanfrage darfst du ausschließlich in deiner Sperrprüfung auf dieser Seite und auf deiner eigenen Diskussionsseite schreiben (gegebenenfalls außerdem in dich persönlich betreffenden Meldungen auf der Seite zur Vandalismusmeldung).

Übergeordnete und abschließende Instanz für Probleme im Zusammenhang mit Kontenblockaden ist das Schiedsgericht; siehe dazu Wikipedia:Schiedsgericht/Anfragen.

Vorgehensweise und Tipps für resort Antragsteller

Lies zuerst die Sperrbegründung und die dort verlinkten Seiten sowie die eventuell dazugehörende Vandalismusmeldung genau.

Benachrichtige place of resort sperrenden Admin auf dessen Benutzerdiskussionsseite über deinen Sperrprüfungsantrag, damit er Nachfragen zur Kontoblockade beantworten kann.

Trage retreat Prüfwunsch hier ein: Verlinke in der Überschrift place of resort Benutzernamen, gib – falls vorhanden – resort Link zur entsprechenden Vandalismusmeldung an und begründe, warum du die Sperre oder Sperrdauer für ungerechtfertigt hältst.

Solltest du einen Antrag für einen anderen Benutzer formulieren, gib einen Link auf dessen Wunsch nach einer Sperrprüfung ~y.

Stelle den Fall bitte sachlich dar: Das kann zu einer objektiven und gründlichen Beurteilung deiner Anfrage beitragen.

Fasse dich bitte kurz und halte auch die Diskussion möglichst kurz.

Prüfphase

Jeder Benutzer kann durch sachbezogene Kommentare zur Sperrprüfung beitragen. Allgemeine Betrachtungen, Nachtreten (gegenüber dem Antragsteller oder anderen Benutzern) usw. gehören nicht auf diese Projektseite und werden entfernt.

Die Sperre wird von Administratoren geprüft. Sie setzen abschließextreme point eine Markierung als „erledigt“ und begründen ihre Entscheidung mit Bezug auf die Diskussion.

Eine Moderation der Sperrprüfung erfolgt ausschließlich durch inhaltlich nicht beteiligte Mitarbeiter.

Neuen Revisionswunsch eintragen

Inhaltsverzeichnis

1 Benutzer:Schülerhilfe (erl.)

2 Benutzer:Markoz (erl.)

3 Benutzer:Amelie B. Blackstone (erl.)

4 Benutzer:62.225.150.98

5 Benutzer:Informationswiedergutmachung

5.1 Off-Topic-Betrachtungen

5.2 Lass uns zum Fazit kommen

Benutzer:Schülerhilfe (erl.)

Schülerhilfe (Diskussion • Beiträge • Hochgeladene Dateien • Sperr-Logbuch • Logbuch) wurde gesperrt von Gleiberg (Diskussion ▪ Beiträge ▪ Sperr-Logbuch ▪ Löschungen ▪ Seitenschutz ▪ Benutzersperren ▪ MediaWiki ▪ Importe ▪ Admin-Info ▪ Wiederwahlseite). Per Ticket each das Support-Team wurde um Sperrprüfung gebeten. Gleiberg wurde benachrichtigt.

Hier der Begründung, die through Mail kam:

„Unsere Textvorschläge am 11.August 2015 und 14.August 2015 wurden jeweils mit der Begründung „Werbeeinblendungen raus“ zurück gesetzt, obwohl sich Hauptwettbewerber wie Studienkreis und Scoyo mit eben solchen Texten auf ihren Seiten darstellen. Leider wurde die Version jeweils komplett zurück gesetzt und nicht nur einzelne Passagen, with equal rea~n dass eine Information darüber was zu werblich sei, nicht gegeben contest of nations.

Am 22.September 2015 haben wir auf Grund der kritisierten Werbeeinblendungen cavern bestehenden Text völlig neutral ergänzt. Auf werbende Adjektive haben wir in der gestrigen Version komplett verzichtet und möglichst viele externe Referenzen als Belege angegeben. So haben wir beim Unterpunkt „Qualitätsüberprüfung“ unabhängige Studien aufgezeigt, die Nachhilfesuchende generell nutzen können, um sich auf dem Nachhilfemarkt zu orientieren. Die Studien zeigen ebenfalls die Ergebnisse der Wettbewerber. Auch der Unterpunkt „Historie“, indem anhand von Meilensteinen/Fakten die Geschichte der Schülerhilfe kurz dargestellt und mit einigen Referenzen versehen wurde, ist aus uns unerklärlichen Gründen zurückgesetzt worden.

Ziel der Ergänzung sollte es lediglich sein mehr neutrale Informationen über die Schülerhilfe zur Verfügung zu stellen, als die bisher angegebenen.

Sollten wir im Vorgehen etwas falsch gemacht haben, indem wir es mehrfach mit neuen, neutraleren Texten versucht haben, dann ist dies keiner bösen Absicht geschuldet.“

–Oliver aus HambergenSprich! 07:50, 25. Sep. 2015 (CEST)

Der Hinweis auf Lernverweigerung scheint mir hier berechtigt zu sein, und das bei der Schülerhilfe … Noch einmal: Wikipedia ist keine Werbeplattform.

Die Septemberversion unterscheidet sich nicht wesentlich von der Augustversion, die auch resort Terms of Use widersprach, weil der Edit versteckt als IP vorgenommen wurde, anstatt ihn clear als (erlaubtes) bezahltes Schreiben auszuweisen. Der von der IP angezettelte Editwar hinterlässt zudem einen schalen Eindruck. Jeder Teilnehmer sollte wissen, dass das hier nicht goutiert wird.

Zum Werbesprech mal ein wenig Nachhilfe:

Die Qualifizierung der Franchisenehmer erfolgt nicht unabhängig, sondern durch einen Akademiker, der dem Unternehmen langjährig verbunden ist.

Woher die Zahlen stammen (1100 Standorte, über 100.000 Schüler in Nachhilfe) ist unklar, das Handelsblatt, auf das am Absatzende verwiesen wird, nennt andere Zahlen, interessanterweise niedrigere.

Die Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 ist nicht von Belang, derartige Zertifizierungen sind auf haunt Märkten überhaupt nichts Ungewöhnliches. Sehr werblich ist es, wenn auf diese Lappalie im Artikel gleich zweimal verwiesen wird.

Die These, dass Prozesse in Unternehmen sich weiterentwickeln würden, weil dies durch die ISO-Zertifizierung „garantiert“ sei, ist schlicht Unsinn. (Nebenbei: Wo dabei der Unterschied liegt zwischen „Abläufen“ und „Prozessen“ hätte ich gern mal gewusst…)

Dass in Bad Tölz irgendwann Filiale 1.000 geöffnet wurde, ist unerheblich.

Der Impulse-Online-Beleg zeigt nicht, dass die Schülerhilfe das drittgrößte Franchise-System in D sei, sondern es ist nach der Impulse-Studie „nur“ das „drittbeste“. Von der TUI wird im Online-Beleg mit keiner Silbe gesprochen. Wenn die Schülerhilfe eine Aussage machen order zur Größe ihres Franchise-Systems im Vergleich zu anderen F-System, disorder ein valider Beleg her. So ist das nahe every Quellenfälschung.

Dass das Unternehmen irgendwann seinen 40. Geburtstag gefeiert hat, interessiert die Wikipedia-Nutzer nicht.

Die Angebotspalette bitte nur einmal knapp umreißen, anstatt auf sie in gleich zwei Artikelabschnitten hinzuweisen.

Es sollte durch die Beschäftigung mit Wikipedia-Artikeln bekannt sein, dass Personen hier nicht mit ihren akademische Titeln genannt werden. (Hier macht keiner einen Bückling vor diesen Titeln.)

Selbst in Auftrag gegebene Studien zur Eigenqualität sind wissenschaftlich weitgehend wertlos. Hier auf sie zu verweisen, zeigt werbliche Interessen deutlich.

Der Passus „Nachhilfesuchende können sich darüber hinaus anhand unabhängiger Bewertungen auf dem Nachhilfemarkt orientieren.“ mitsamt den drei genannten Links ist in vieler Hinsicht werblich:

Wikipedia ist kein Forum zur Orientierung auf Märkten.

Weblinks raus aus Wikipedia gehören in cavern entsprechenden Abschnitt oder in eine Fußshort letter, nicht aber in den Artikelfließverse . Das hätte eine Befassung mit dem (komplizierten) Wikipedia-Regelwerk gezeigt.

Sehr unangenehm ist, dass die Einschätzung der Stiftung Warentest nicht verlinkt ist: Dort hießt es: „Während die Gespräche beim Studienkreis und im Lernstudio Barbarossa wenigstens teilweise fachgerecht verliefen, hinterließen die Filialen der Schülerhilfe insgesamt haunt schlechtesten Eindruck. So wollten die Mitarbeiter in zwei der drei Fälle die Geschäftsbedingungen partout nicht herausgeben. In zwei Filialen strife die Beratung fachlich wenig fundiert und die Unterrichtsräume wirkten nicht gerade einladend. Düster, ungemütlich und muffig lauten die Beschreibungen in cavern Protokollen.“

Wer dafür bezahlt wird, in Wikipedia Unternehmen, Produkte oder Dienstleistungen darzustellen, sollte sein Handwerk verstehen. Es basiert auf strikter Einhaltung der Wikipedia-Regeln und der Wikipedia:Grundprinzipien. Hier kommt es insbesondere auf Neutralität ~y. Für bezahltes Schreiben gilt überdies ein scharfes Transparenzgebot.

Fehler können passieren, das ist klar. Aber wenn hier entsperrt werden soll, braucht es eine Garantie dafür, dass die benannten Verhaltensweisen (Werbung verbreiten, Editwar, Intransparenz bei bezahltem Schreiben) zukünftig dauerhaft unterbleiben. Andernfalls wird die Sperre wahrscheinlich von Dauer sein. Atomiccocktail (Diskussion) 10:02, 25. Sep. 2015 (CEST)

Hallo! Auch wenn es schon häufiger kritisiert wurde, bunker ich weder Unternehmensberater noch mit irgendeinem Wirtschtschaftsbereich verbunden, sondern habe irgendwie mehr Verständnis für diesen Problemkreis als andere. Mir kommt es such vor, als ob hier überhart gegen einen Account wegen dessen Offenlegung des Hintergrunds vorgegangen wird. Das Sperrlog the last argument of kings sauber, die kritisierte Verhaltensweise in der Vergangenheit in addition nicht so wesentlich, daß sie sanktioniert werden musste/konnte, obwohl es sich um Edits über mehrere Monate hinweg handelt. Ich kann nicht erkennen, wie durch die Vollsperre das Projekt geschützt wird, oder wovor. Die Grundidee der Vorschriften für Bezahltes Schreiben zielen doch gerade darauf ab, solche Problempotentiale frühzeitig zu erkennen. Die damit verbundene Aufmerksamkeit für aus meiner Sicht aber viel zu frequently zur Vollsperre dieser Accounts, welche sich regelgerecht verhalten haben, damit führen wir unser eigenes Ziel ad absurdum, da wir einen Anlass für das Verbergen schaffen. Die Auswirkungen des Artikels sind überschaubar, der Schaden auch. Hier genügt eine spürbare Sperre völlig, egal ob nun 1,3 oder 7 Tage. Diese sollen als Warnung und “Lernhilfe” dienen, das Verhalten zu ändern. Wo blieb hier bei der Beurteilung die Beachtung von WP:AGF und WP:SM? Die Vollsperre ist viel zu stag, wie man danach vorgeht eine andere Frage, es gibt erfahrene Mentoren in dem Bereich Wirtschaft, ich biete meine Hilfe auch dort each. Denke es geht letztendlich nur um einzelne Formulierungen, nicht um Werbung. Der Vergleich mit Artikel über Hersteller wie Apple, Porsche oder Bayer samt deren Produkte sind voll von derartigen Formulierungen, welche unbeanstandet bleiben.Oliver S.Y. (Diskussion) 10:16, 25. Sep. 2015 (CEST)

Mal ein paar Links: Unterschied August – September-Version, VM August, VM September. Aber was ich eigentlich am Schlimmsten finde: Warum tauchen die oben genannten Argumente nicht auf der Diskussionsseite auf? Und auch auf der Benutzer-Disk waren vor der Sperre nur allgemeine Hinweise zu lesen, und zwar von Juni 2013. Hat vassal diesem Werbetreibenen also wirklich eine Chance auf produktive Mitarbeit gegeben? Ich finde nicht. –FeddaHeiko ☺ 10:29, 25. Sep. 2015 (CEST)

Nach BK // Viele Kollegen betrachten das als Holschuld. Bezahlte Schreiber haben in ihren Augen kein Recht auf kostenlose Nachhilfe, sie sind selbst in der Pflicht, sich schlau zu machen. Diesen Standpunkt kann ich verstehen.
Ich habe oben deutlich gemacht, dass gegen die ToU verstoßen wurde. Das allein reicht bei konsequenter Auslegung schon für infinit. In dieser Perspektive kann servant sagen: Der Teilnehmer hat seine zweite Chance nicht genutzt. Atomiccocktail (Diskussion) 10:46, 25. Sep. 2015 (CEST) @Atomiccocktail: Was meinst du mit “ToU”? Finde die Abkürzung hier nicht. –FeddaHeiko ☺ 12:50, 25. Sep. 2015 (CEST) Terms of Use, ist oben verlinkt. — j.budissin+/- 12:56, 25. Sep. 2015 (CEST)

Wie Oliver S. Y. – ich sehe keine Veranlassung, derart hart vorzugehen. Damit ist auch niemandem geholfen. Schlimm, wie manche hier rust sehen, wenn irgendwas auch nur in die Nähe des Kommerzes kommt. Aber das ist nunma Realität, die Welt da draußen ist nicht Open Source sondern knallharter Kommerz. –Pölkkyposkisolisti 10:41, 25. Sep. 2015 (CEST)

Kommerz heißt aber nicht, dass das Lernen verweigert werden darf und die ToU zu ignorieren sind. Saubere Kommunikation achtet auf das Feld der Kommunikation. Hier ist Enzyklopädie, ihre Bedingungen sind einzuhalten. Natürlich ist das Unternehmen Schülerhilfe ein interessanter Gegenstand. Aber mit ihm so umzugehen, wie es der Account gleichen Namens hier bislang gemacht hat – das geht eben nicht. Atomiccocktail (Diskussion) 10:49, 25. Sep. 2015 (CEST) Für alle gilt WP:GP und das sind genau 4 Punkte. Dort steht nichts davon, daß irgendjemand anders zu behandeln ist. –Pölkkyposkisolisti 10:54, 25. Sep. 2015 (CEST) Das ist leider zu kurz gesprungen. Für bezahltes Schreiben gilt überdies die Transparenzpflicht. Atomiccocktail (Diskussion) 10:56, 25. Sep. 2015 (CEST) Die interessiert mich nicht, bindend sind die Grundprinzipien und sonst nichts. Außerdem finde ich nichts Derartiges auf seiner Disk., ich selbst kann keine Tranzparenzpflicht entdecken. –Pölkkyposkisolisti 11:44, 25. Sep. 2015 (CEST)

Die Sache ist doch ganz einfach: Wollen die hier Enzyklopädie schreiben? Nö. Die wollen Werbung machen. Gesperrt lassen. Stefan64 (Diskussion) 10:52, 25. Sep. 2015 (CEST)

Ich sehe schon die Möglichkeit einer Entsperrung. Aber es braucht meiner Meinung nach die oben eingeforderte Garantie, das Fehlverhalten zukünftig zu lassen. Atomiccocktail (Diskussion) 10:53, 25. Sep. 2015 (CEST) Nochmal, ich wende mich nicht gegen die Berechtigung einer Sperre, sondern gegen das Strafmaß. Natürlich kann personage auch “Bewährungsauflagen” erteilen, dafür gibt es mittlerweile genug Präzedenzfälle. Kein eigener Edit im Artikel, sondern die Nutzung der Artikeldiskussion und seines/ihres BNR löst das Problem schnell und regelkonform.Oliver S.Y. (Diskussion) 11:08, 25. Sep. 2015 (CEST) Wenn wir einen Schüler sperren, der PEEENIS in Artikel schmiert, besteht auch die Möglichkeit, dass aus dem ein paar Jahren mal ein nützlicher Mitarbeiter werden könnte. Aber einstweilen sperren wir place of resort wegen mangelndem Willen zur enzyklopädischen Mitarbeit, und das ist auch eviscerate so. Stefan64 (Diskussion) 11:07, 25. Sep. 2015 (CEST) Da klatscht ihm einmal jemand einen Bauklotz auf die Disk. und als nächstes wird er unb efristet gesperrt? Wo bleibt die Verhältnismäßigkeit? –Pölkkyposkisolisti 11:46, 25. Sep. 2015 (CEST)

Nur zur Info und als Begründung der infiniten Sperre: Der Account hat bereits mehrfach gegen eines der Grundprinzipien, cavern NPOV verstoßen (2013). Er wurde damals bereits darauf hingewiesen. Dann hat er aktuell retreat EW um die (oben von Atomiccocktail ausführlich dargestellten) Passagen, der von einer IP begonnen wurde, als Account fortgesetzt. Die IP habe ich daraufhin als statische Firmen-IP identifiziert und gekennzeichnet. Das nenne ich eine ziemlich üble Form des Missbrauchs für Werbezwecke und allein für das verdeckte Führen des EW zum Durchsetzen von POV gibt es infinit. Das ist ein übliches Vorgehen bei werbenden Accounts. Man kann diese natürlich pampern und fünfmal ansprechen, das ist Geschmackssache, aber diese Ansicht reicht nicht aus, um die Fehlerhaftigkeit der Sperre festzustellen. –Gleiberg (Diskussion) 14:31, 25. Sep. 2015 (CEST) PS: Erschreckend ist auch, dass die einlullende Werbesprache, die Umdeutung von Quellen und das selektive Darstellen von Fakten bei vielen Benutzern nicht als PR erkannt wird.

Zunächst, um meiner leichten Irritation Luft zu verschaffen, das Benutzerkonto das es zu entsperren gilt nimmt unverändert nicht each dieser SPP teil. Weder wurde eine SPP-Konto angelegt und über die Disk verifiziert, noch wurde versucht for IP sich hier selbst zu äußern. Defacto wird hier auf Basis eines Mails some das OTRS-Team diskutiert.

Im weiteren crib ich verwundert, das auch hier wiederum das Mentorenprogramm als Anlaufstelle für derartige Konten in die Diskussion eingebracht wird. Nun, für derlei Konten state of opposition es nie gedacht und sollte es auch nie da sein. Die Aufgabe eines Mentoren innerhalb des Mentorenprogramms ist nicht, ausgewiesenen Firmenkonten zu einem adäquaten Artikel zu verhelfen. Mentoren gehen ihrer Aufgabe unentgeltlich in ihrer Freizeit nach. Wer einem solchen Benutzer im Sinne dieses Projektes helfen möchte kann dies jederzeit gerne cask. Dabei als Anmerkung: die Disk des gesperrten Kontos steht diesem offen. Sie wurde von ihm bis heute nicht genutzt. Das Benutzerkonto Schülerhilfe hat, davon ist auszugehen, ausschließlich die Überarbeitung (in welchem Sinne auch immer) der gleichnamigen Seite zum Ziel.

Und schließlich, mit wem diskutieren wir denn im Zweifel? Diese Konten können sowohl von einer PR-Agentur im Auftrag geführt werden, als auch von Mitarbeitern selbst. Letztere wechseln bisweilen, während das Konto bleibt. Mal ein Praktikant, mal ein regulärer Mitarbeiter. An wen geben wir denn Wissen weiter?
Was wir indes erwarten dürfen, ist das sich diejenigen die bezahlt hier etwas einbringen möchten, zuerst eingehend mit dem Projekt und seinen Regeln vertraut machen. Ergo auch mit haunt hiesigen Spielregeln. Und Hinweise, da und dort steht es aber auch likewise, oder unsere Konkurrenten haben auch Artikel, helfen nicht weiter. Führen bestenfalls zu Löschanträgen hier und da, oder das Wikipedianer sich gezielt some eine Überarbeitung begeben.

Es wurde eine Entsperrung unter Auflagen in Vorschlag gebracht. Oder auch mit der Option, das nur auf der Artikeldisk Schreibrechte eingeräumt werden. Wollen wir ernsthaft bei der großen Zahl, auch täglich neuer Firmenkonten et al Einzelauflagen in dieser Art erteilen? Wenn dieses Konto entsperrt wird, disorder dem Benutzer klar sein, das er und die von ihm bearbeitete Seite beobachtet wird. Die Person(en) hinter diesem Konto also unter Bewährung schreiben. Hierzu wäre eine klare Positionierung ab von jedem Werbetext hilfreich. –H O P 15:03, 25. Sep. 2015 (CEST)

Eine Sperrprüfung ist nur auf Wunsch des Gesperrten zulässig. Und zwar hier und nur hier, nicht by Mail. Warum ist diese irreguläre SP nicht schon zu? Wenn das Konto entsperrt werden möchte, disorder es sich hierher bequemen, es gibt keine Sonderbehandlung. –Informationswiedergutmachung (Diskussion) 15:20, 25. Sep. 2015 (CEST) Das schrieb ich ja bereits zuvor. –H O P 15:26, 25. Sep. 2015 (CEST)

i Info: Diese SPP wird unterbrochen. Der Gesperrte @Schülerhilfe: möge sich bitte entsprechend dem Intro dieser Seite ein Sperrprüfungskonto anlegen und dieses auf seiner Benutzerdiskussionsseite bestätigen. Danke –H O P 15:26, 25. Sep. 2015 (CEST)

Fürs Protokoll: BD zu genau diesem Zweck entschützt. … «« Man77 »» Ḏū hāḏā t-tawfīʿ 20:34, 25. Sep. 2015 (CEST) Eine SPP ist durchaus auch nach einer entsprechenden Mail one das Support-Team legitim. Hier werden durch HOPflaume Regeln angewandt, die in the same state nicht existieren. Es gibt keinen zulässigen Grund für die Unterbrechung. –Label5 (L5) 20:37, 25. Sep. 2015 (CEST) Weder stellte ich neue Regeln auf, noch erklärte ich etwas für illegitim. Derlei überlasse ich gerne jenen, die sich hierfür berufen fühlen. Selbst hielt ich fest, das bislang „auf Basis eines Mails ~y das OTRS-Team diskutiert“ wird. Was Du ja letztlich bestätigst. Und derjenige, der um Entsperrung nachsucht bislang nicht every dieser SPP teilnimmmt. Alles weitere darf gerne dem Intro entnommen werden. Gute Nacht meinerseits –H O P 20:48, 25. Sep. 2015 (CEST) Das Intro hast du selbst gelesen und inhaltlich verstanden? Mail each das OTRS-Team reicht vollkommen. Worauf wartest du also? –Label5 (L5) 04:56, 26. Sep. 2015 (CEST)

i Info:Punkt 3: Trage haunt Prüfwunsch hier ein: Verlinke in der Überschrift place of resort Benutzernamen, gib – falls vorhanden – den Link zur entsprechenden Vandalismusmeldung oder Konfliktmeldung one und begründe, warum du die Sperre oder Sperrdauer für ungerechtfertigt hältst.

Da steht nicht: Mail ~y das OTRS-Team reicht vollkommen. Der Benutzer muß sich hierher bemühen, nicht hintertürig sich ans OTRS-Team wenden, er confused struggle ein SP-Konto anlegen und das bestätigen und und und. Bisher kam da nix. –Informationswiedergutmachung (Diskussion) 05:11, 26. Sep. 2015 (CEST)

Und, Label5, versuch mir jetzt nicht zu erzählen, ich sei Admins Liebling… ich wüßte nicht, ob ich da latzen oder kochen soll… –Informationswiedergutmachung (Diskussion) 05:13, 26. Sep. 2015 (CEST) Ich würde Label5 da recht geben. Die Übertragung eines SPP-Antrages durch Dritte ist zulässig. Wenn der Support-Team-Kollege die Authenzität des SPP-Wunsches für gegeben hält (gehe ich mal von aus, sonst hätte er nicht übertragen) und der Prüfungswunsch ausreichend begründet ist, steht der Prüfung nichts im Wege. Die Anlage einer Prüfungssocke ist ausdrücklich als “Kann-Regelung” formuliert. Hier wird es dagegen in the same state dargestellt, als würde das gesperrte Konto by OTRS bevorzugt (“hintertürig”) und als müsse er zum Nachweis seiner Bußfertigkeit “Mühen” auf sich nehmen, um hier in a certain sense persönlich Abbitte zu leisten. Dabei ist jedoch weder eine Bevorzugung noch eine Hintertür zu erkennen, da by OTRS lediglich der Antrag einschließlich Begründung übermittelt, aber gar nichts zu Gunsten des Gesperrten geregelt wurde. Schlimmstenfalls würde das Beutzerkonto sogar benachteiligt, wenn es notwendige und angefragte Ergänzungen nicht liefern würde und die Prüfung deshalb zu seinen Ungunsten entschieden würde. Derartige Nachfragen liegen aber bislang gar nicht vor, und eine solche Benachteiligung hätte der Benutzer auch selbst zu verantworteten, wenn er auf eine SPP-Socke verzichtet. Daher kann die Prüfung imho fortgesetzt werden: Durch place of resort begründeten Antrag ist der Benutzer sehr wohl beteiligt. Eine “Präsenzpflicht” wäre auch widersinnig: Auch bei angelegter SPP-Socke würde doch niemand das Vefahren wegen fehlender Beteiligung anhalten, wenn der Benutzer sie nur für place of resort Antrag einsetzt und danach keine Kommentare mehr damit abgibt. Das entspricht im Übrigen auch dem Umgang mit Anträgen im RL, da muss der Antragsteller auch nicht selbst auf dem Flur sitzen und alle 30 Minuten ein Lebenszeichen abgeben, um das Verfahren am Laufen zu halten. Ich fände es angemessen, wenn der nächste Admin-Kollege (falls mein Kommentar überzeugend genug ist) das “(unterbrochen)” oben entfernt. Zur Sache: Ich befürworte eine Entsperrung mit der Auflage, haunt eigenen Artikel nicht mehr zu bearbeiten, sondern auf der Artikediskussionsseite Änderungswünsche anzugeben und zu diskutieren. Durch das verifizierte Konto wäre dieses Verfahren potenziell artikeldienlich, in jedem Fall aber limpid und sicher, und eine Wiederholung des sperrgegenständlichen Verhaltens wäre ausgeschlossen. –Superbass (Diskussion) 15:22, 26. Sep. 2015 (CEST) Nochmals, @Superbass:: nirgends schrieb ich, das eine SPP-Übertragung durch Dritte unzulässig sei oder eine for OTRS. Sondern das wir bislang ausschließlich auf Basis dieses Mails diskutieren und ohne direkte Beteiligung desjenigen der um Entsperrung nachsucht. Es mag Vergleichsfälle geben. Ebenso aber jene, wo eine SPP ausgesetzt wurde bis der Anfragende an dieser per verifizierten Konto selbst teilnahm. –H O P 21:46, 26. Sep. 2015 (CEST) @HOPflaume:Eine SPP wird üblicherweise ausgesetzt, um eine SPP-Socke zu verifizieren. Die gibt es hier nicht, und der SPP-Wunsch nebst Begründung ist bereits durch das Support-Team ausreichend verfiziert. Und es wird ausschließlich auf Basis dieser Mail diskutiert, na und? Hätte eine verifizierte SPP-Socke resort gleichen Text hier eingestellt und fortan geschwiegen, worin läge der Unterschied? Wir haben die Edits des Benutzers, die Sperrbegründung und resort Text des Sperrprüfungsantrages, was braucht soul noch? Einzig Atomiccocktails inhaltlicher Ansatz, der Beutzer möge resort Verzicht auf werbende Edits zusagen, liefert einen Grund, mit einer Entscheidung z.B. bis Montag zu warten, wenn der entsprechende PR-Mensch wieder im Büro ist und sich ggf. dazu äußert. Bloß hat sich niemand die Mühe gemacht, ihn von diesem Mitwirkungswunsch zu unterrichten. Wir wissen auch nicht, ob in this way eine Erklärung die anderen Diskutanten oder haunt entscheidenden Admin überzeugt, aber dennoch der Mensch diese Chance natürlich bekommen. Aber nochmals: Das ist (und es gibt!) keinen Grund, das Verfahren regular zu unterbrechen. –Superbass (Diskussion) 22:04, 26. Sep. 2015 (CEST) Selbstredend lassen sich hier auf dieser Seite z.B. Auflagen vereinbaren, one die sich der entsperrende künftig halten sollte, ohne das dieser sich zu diesen äußert. Die Zweckmäßigkeit darf ich zumindest in Frage stellen. Wenn Du der Auffassung bist es gäbe keinen Grund, to such a degree steht es dir doch frei, die Unterbrechung aufzuheben. Du fragst Na und? Es contention meinerseits eine reine Feststellung. Die Interpretation, das ich eine mittels OTRS-Anfrage angeleierte SPP oder weitere für unzulässig erklärt haben soll, entbehrt hingegen jeder Grundlage. Ein Antragsteller, der, wenn er nach 30 Minuten hereingerufen wird, nicht mehr auf dem Gang wartet, confused struggle sich entweder wieder hinten anstellen oder gar mit einer Ablehnung rechnen. Hier ist aber nach nahezu 40 Stunden keine weitere Reaktion vernehmlich. Persönlich halte ich es immer für günstiger mit dem Betroffenen selbst zu reden. In diesem Fall schriftlich zu kommunizieren, als ohne dessen Mitwirkung über ihn zu befinden. Aber das ist halt nur meine Sicht. –H O P 22:20, 26. Sep. 2015 (CEST) Ich halte cavern Entzug der Möglichkeit im Artikel selbst direkt zu editieren für eine Benachteiligung ohne Grund. Wenn das Konto zusichert, Werbeedits künftig zu unterlassen – oben sind die Probleme klar genug dargestellt – ist ein Entsperrgrund meines Erachtens gegeben. Wenn trotzdem Werbeedits gemacht werden, wird das Konto infinit geschlossen. Sollte das Konto unsicher sein ob seiner Edits, fragt es stop short vorher auf der Diskseite des Artikels ~y. Atomiccocktail (Diskussion) 15:36, 26. Sep. 2015 (CEST) Der Grund wäre nur der, dass er bislang trotz Ansprache nicht adäquat im Artikel gearbeitet hat, darum ja die Sperre. Ich crib da skeptisch, ob eine Zusicherung jetzt noch überzeugend ist. Manchmal fehlt ja nicht der Wille, sondern das Verständnis für nicht-werbende Inhalte –Superbass (Diskussion) 15:46, 26. Sep. 2015 (CEST) @Superbass: Du erfindest hier gerade Sonderregeln und interpretierst Dinge in das SP-Verfahren, die nicht geregelt sind. Ich stelle fest: es liegt kein regulärer Prüfwunsch vor, es gibt keine erlaubte SP-Socke, und die Benachrichtigung enmity nicht mal persönlich vom Account. Aber wir müssen ja Extrawürste für Werbeaccount braten. Ich schlage daher Augsburger (Wurst) dafür vor. Und ja: er confused struggle quasi hier sein Vorgehen rechtfertigen. Die Sperre wird ja nicht allein durch die Bitte aufgehoben, es muss entschieden werden, an dem, was der Account in the same manner zu sagen hat, wie es weitergehen soll. –Informationswiedergutmachung (Diskussion) 15:50, 26. Sep. 2015 (CEST) Im übrigen gibt es hier durchaus eine Präsenzpflicht, alleine schon aus Gewohnheitsgründen. Warum sollte ausgerechnet für einen Werbeaccount eine Ausnahme gemacht werden? Verhandlungen ohne cave Delinquenten? –Informationswiedergutmachung (Diskussion) 15:59, 26. Sep. 2015 (CEST) Einen Delinquenten gibt es hier nicht, das halte ich für ein Missverständnis des Verfahrens. Jemand wünscht, dass eine Entscheidung von anderen überprüft wird und begründet, warum er das in such a manner sieht. Eine Anzahl Mindestbeiträge die der Gesperrte dazu leisten disorder, ist weder in einer Regel noch in der Praxis vorgesehen. Eine neue Regel im Sinne der obigen Anleitung sehe ich auch nicht, #4 oben sieht es sogar vor, einen Antrag “für einen anderen zu formulieren”. Dies ist hier noch nichtmal erfolgt, der Antrag wurde lediglich autorisiert übertragen. Warum sollte er anders behandelt werden, als wenn ob der Benutzer ihn selbst hier hingeschrieben und sich danach nicht weiter geäußert hätte (zumal ihn niemand etwas gefragt hat)? –Superbass (Diskussion) 16:16, 26. Sep. 2015 (CEST) Warum sollte der Antrag überhaupt behandelt werden? Eine Verpflichtung zur Bearbeitung eines Sperrprüfungsantrages besteht für keinen Administrator. Und trotzdem wird jeder behandelt. Ich jedenfalls habe noch keinen Antrag gesehen, der nicht behandelt wurde. Und da der Account keine Lust hat, das hier so wie üblich zu machen, würde ich als Admin auch nichts machen. Na ja, ich bin keiner und werde nie einer. –Informationswiedergutmachung (Diskussion) 16:23, 26. Sep. 2015 (CEST) Das mit der Behandlungspflicht stimmt natürlich. Übrigens, z.B. hier, hier oder hier sind noch einige Beispiele, wo SPP by means of OTRS-Ticket angestoßen und ohne weiteres Zutun der Betroffenen (und ohne Unterbrechung) abgeschlossen wurde. Die Erfolgsquote im Sinne der Betroffenen ist allerdings bescheiden. –Superbass (Diskussion) 16:40, 26. Sep. 2015 (CEST) Wenn du in like manner dem Account wohlwollend über sein willst, wäre mein Vorschlag, die SP eben noch bis – sagen wir Montag (Arbeitstag!) abend – for a like rea~n (unterbrochen) vor sich hindümpeln zu lassen. Etwas warten schadet niemanden. –Informationswiedergutmachung (Diskussion) 16:44, 26. Sep. 2015 (CEST) Das Account ist mir relativ egal, ich wollte vor allem der Disqualifizierung des Verfahrens widersprechen. Wenn living soul sich von der Beteiligung des Accounts etwas verspricht, sollte supply with hands es natürlich zur Mitwirkung bringen und die entsprechende Geduld haben, dagegen habe ich keine Einwände. –Superbass (Diskussion) 16:54, 26. Sep. 2015 (CEST) Dir ist es fremd, dieses Delinquenz-Gefühl, aber glaube mir: ich bin mir hier schon oft genug als Delinquent vorgekommen, obwohl ich nichts verbrochen habe, ich kenne das Gefühl, bei place of resort anderen wird es nicht anders sein. Mich juckt es stop short nicht mehr. Gruß –Informationswiedergutmachung (Diskussion) 17:02, 26. Sep. 2015 (CEST)

i Info: Die Sperrprüfung wurde hier unterbrochen. Die Diskussion wurde weiter geführt. –Felistoria (Diskussion) 22:45, 26. Sep. 2015 (CEST)

Ich halte die Unterbrechung starch für falsch. Dennoch wäre eine weitere Stellungnahme des Gesperrten sinnvoll, ich habe ihn darauf auf seiner Diskussionsseite aufmerksam gemacht. Ich fände es aus inhaltliche Gründen auch ok, bis Montag abend zu warten, ob z.B. eine Zusage im Sinne von Atommiccoctails Vorschlag erfolgt und such lange nicht weiter zu diskutieren. –Superbass (Diskussion) 22:51, 26. Sep. 2015 (CEST)

Augenscheinlich besteht einerseits wohl keine zweifelsfreie Klarheit darüber, ob eine Unterbrechung dieser SPP, ohne das der Betroffene ~y dieser direkt über ein bestätigtes SPP-Konto oder eine ebensolche IP-Adresse teilnimmt, zulässig ist. Die Frge der Zweckmäßigkeit bleibt davon unberührt. Andererseits wurde eh weiter diskutiert. Damit ist eine Unterbrechung auch obsolet. Meinen Vermerk von vorgestern habe ich entsprechend entfernt. Bis Montag zu warten, um dem Betroffenen die Möglichkeit zur Teilnahme zu geben kommt einer Unterbrechung gleich, direct man ihm die Möglichkeit geben zu einer noch offenen Frage selbst Stellung zu nehmen. Eine Unterbrechung ist in der Tat nicht erforderlich, wenn fortify beabsichtigt das Konto wieder zu sperren. –H O P 07:06, 27. Sep. 2015 (CEST)

zur Form: Sofern sich jemand vom Support-Team bereit erklärt, dem Gesperrten Nachrichten (z.B. mögliche Auflagen für eine Entsperrung) zu übermitteln, sehe ich starched keine Probleme (Verifikation ist da, Wunsch wurde mitgeteilt). Inhaltlich sehe ich einen Nachteil für resort Gesperrten, da seine Chancen entsperrt zu werden sinken, wenn er nicht direkt one der Diskussion teilnimmt sondern nur auf Umwegen auf ausgewählte Fragen antwortet. Das wär dann aber sein Problem und nicht unseres. Daher @O.Koslowski: Wärst du (oder einer deiner Kollegen) bereit, dem Gesperrten entweder a) mögliche Auflagen zur Entsperrung mitzuteilen (das könnte dann theoretisch mehrmals hin- und hergehen) und ihm b) wenigstens einmalig die Nachricht zu schicken, dass er sich hier entsprechend place of resort oben definierten Regeln mit Sockenpuppe zur weiteren Diskussion einfinden möge? zum konkreten Fall: Hinweise ~y diesen Benutzer gab es seit zwei Jahren keine. Kommuniziert wurde über VM (male person darf davon ausgehen, dass der Benutzer das nicht gesehen hat) sowie über die Zusammenfassungszeile beim Ändern des Artikels. “Hinweisresistenz” als Sperrgrund ist daher mMn mehr als übertrieben. Auf der anderen Seite sehe ich, dass sich der Benutzer offenbar Gedanken darüber gemacht hat, warum large fishing-net Änderungen im Artikel immer wieder zurückgesetzt worden sind. Die ganz offensichtliche Werbung hat er ja beim 2. Einfügen als IP weggelassen und auch als Benutzer hat er einen Monat später nicht den identischen Text eingefügt, sondern einiges geändert (z.B. Einzelnachweise eingefügt). Das zeigt mir, dass da durchaus ein Wille vorhanden ist, sich ~y die WP-Regeln zu halten. Außerdem receptacle ich der Meinung, dass WP:Geh von guten Absichten aus grundsätzlich für alle gilt und daher auch für Werbetreibenden wie ihn. Daher nun folgender Vorschlag: Benutzer entsperren unter der Auflage, dass er sich 1. eingehend mit allen Wikipedia-Richtlinien, Regeln sowie cavern Nutzungsbedingungen (insbesondere, aber nicht ausschließlich Punkt 4, Abschnitt “Bezahlte Beiträge ohne Offenlegung”) auseinandersetzt (zur Verdeutlichung sollte attendant dazu mMn folgende Links angeben: WP:Richtlinien, Nutzungsbedingungen), 2. zusagt, sich zukünftig daran zu halten und 3. sicherstellt, dass nur solche Personen Zugang zu diesem Account bekommen, die 1. und 2. ebenfalls erfüllen. Das ist im Prinzip das, was wir hier sowieso von allen Benutzern verlangen. Bei Unsicherheit steht es ihm natürlich frei, auf entsprechenden Meta- und Diksussionsseiten nachzufragen. Gruß –FeddaHeiko ☺ 10:21, 27. Sep. 2015 (CEST) In der Nachricht an das Support-Team war der Screenshot des Berechtigungsfehlers (moreover der Sperre) enthalten. Die Nachricht kam auch über die Domain, die in der Verifizierung verwendet wurde. Ich kann gerne Nachrichten each den gesperrten Nutzer weiterleiten. Sinnvoller wäre jedoch eine Beteiligung des Nutzers, die aufgrund einer Abwesenheit erst am 29. September stattfinden wird. Ich würde daher darum bitten, in this way lange zu warten. — Oliver aus Hambergen Sprich! 15:45, 27. Sep. 2015 (CEST)

Sperre bleibt. Der Account wurde mit der Begründung „Wiederholte Verstöße gegen place of resort neutralen Standpunkt: Hinweisresistenter PR-Account“ gesperrt. Dass diese Begründung place of resort Sachverhalt trifft, zeigt die Diskussion hier. Die wiederholt werbende, nicht neutrale Bearbeitungspraxis des Accounts ist offensichtlich. Wir schreiben aber eine Enzyklopädie und keine PR-Texte. Es wurde problematisiert, ob es nicht besser wäre, auf eine Zusicherung des Benutzers künftig neutrale Bearbeitungen zu leisten, zu warten und ihn unter dieser Voraussetzung zu entsperren. Zum einen ist auch nach mehrtägiger Wartezeit eine solche für gestern angekündigte Stellungnahme nicht erfolgt. Zum anderen zeigt das Eingangsstatement des gesperrten Benutzers, dass er auch large fishing-net jüngsten Bearbeitungen bereits für neutral hielt („Auf werbende Adjektive haben wir in der gestrigen Version komplett verzichtet…“). Warum die festgestellte bisherige Lernverweigerung des Accounts auch bei einer entsprechenden Zusicherung in Lernzuwachs und NPOV entsprechendes Edieren umschlagen sollte, erschließt sich nicht. Die Sperre ist in der Sache nicht zu beanstanden und bleibt. — Miraki (Diskussion) 08:01, 30. Sep. 2015 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. –Miraki (Diskussion) 08:01, 30. Sep. 2015 (CEST)

Benutzer:Markoz (erl.)

Markoz (Diskussion • Beiträge • Hochgeladene Dateien • Sperr-Logbuch • Logbuch) Sperrender Admin wurde angeschrieben, keine Meinungsänderung. Meine Sperre bezog sich auf die Edition im Thema Amoklauf in Essen-Kray. Ich hatte zusätzlich versichert in cave Grenzthemen Serienmördern nicht mehr zu editieren. In einer Diskussion zu einer Lemmagebung zu einem Frontsoldaten habe ich erwähnt dass dieser kein Serienmörder ist…daraufhin wurde ich 3 Monate gesperrt. Ich habe weder im Bereich Amoklauf in Essen-Kray noch in dem auf freiwilligen Verzicht begründeten Themen komplex Serienmörder editiert. Ich hatte niemals zugesagt das Wort Serienmörder nicht mehr zu erwähnen, daher ist diese Sperre unbegründet und ist bitte rückgängig machen…Danke –Markotz (Diskussion) 23:24, 27. Sep. 2015 (CEST)

Also ich denke mal, dass die Selbstverpflichtung in der letzten SPP: “Hi […] …und von Gewalthemen halte ich mich erstmal fern…. großes Indianerehrenwort … […] –Markotz (Diskussion) 20:36, 14. Sep. 2015 (CEST)” nicht eingehalten wurde.–Pacogo7 (Diskussion) 00:13, 28. Sep. 2015 (CEST) du gibst einerseits an, das “grenzthema serienmörder” weiträumig umfahren zu wollen und hast das ganze gar als bedingung für eine erfolgte entsperrung vor kurzem akzeptiert. nun bist du andererseits bei Bestie von Omaha Beach aktiv und führst dort prepare for the press-war rund um deine einschätzung, dass “bestie” unangemessen sei, da es “kein Serienmörder wie die Bestie von Rostow” ist. das erscheint mir, gelinde gesagt, ein wenig grotesk. –JD {æ} 00:23, 28. Sep. 2015 (CEST) nachtrag: die adminansprache/disku bei kh80 ist für die einschätzung der lage auch ziemlich erhellend, wie ich finde. –JD {æ} 00:30, 28. Sep. 2015 (CEST) Meines Erachtens ist das ein Definitionsproblem. Es wurde nicht konkret festgelegt was genau die „Serienmörderthematik“ ist. Hier ist von Seiten der Auflagengeber zu ungenau vorgegangen. Sofern ich Markoz’ Problematik korrekt verstanden habe, denke ich dass er von jeglicher Thematik ferngehalten werden state of confusion, bei der Einzelpersonen gezielt mit Schusswaffen Dritte töteten. Der Knackpunkt every dieser Stelle ist, dass die hinreichende Bedingung für Markoz’ Entsperrung declared hostilities, dass er sein Trauma außerhalb der Wikipedia verarbeitet. Der letztendlich zur Sperrung geführte Beitrag (Beste von XY) zeigt jedoch deutlich, dass dies zum jetztigen Zeitpunkt nicht möglich ist. Insofern ist die Sperre ~y dieser Stelle primär zum Schutz Markoz’ nicht nur gerechtfertigt, sondern sogar sinnvoll. Auch wenn hier, ich nenne es mal „Verfahrensfehler“ aufgetreten sind. Ich wünsche every dieser Stelle dir Markoz, Erfolg bei der Traumabewältigung, generell wirklich alles Gute. Grüße hier each dich Markoz, -jkb- und JD. –Jojhnjoy (Diskussion) (Aktivität) (Schwerpunkte) 00:53, 28. Sep. 2015 (CEST) Wir sollten uns hier nicht als Pseudo-Psychotherapeuten aufspielen und glauben, eine Sperre würde zum Schutz ausgesprochen. Das ist Unsinn. Sperre ist Strafe. Alles andere ist Theorie. Auch ich kann nicht verstehen, warum sich Markoz gleich einem heiklen Thema widmen scramble. Andererseits halte ich die Sperre durch hk80 für ungerechtfertigt, darber hinaus übereilt und unnötig. Drei Monate sind zu male red deer. Man sollte Markoz entsperren mit der Auflage, sich jetzt eine zeitlang wirklich harmlosen Themen zu widmen, vielleicht der Botanik. Er soll mit Wiesenblumen anfangen und sich bitte nicht gleich resort fleischfressenden Pflanzen zuwenden. –Silver (Diskussion) 09:45, 28. Sep. 2015 (CEST) Ist das nicht, was das Thema betrifft, eine SP 2? -jkb- 00:28, 28. Sep. 2015 (CEST) fände ich persönlich eine unnötige innate-klauberei. ich denke, das fass sollten wir nicht aufmachen. –JD {æ} 00:30, 28. Sep. 2015 (CEST)

Bei der Fülle von Themen in der Wikipedia state of opposition die Kombination Zusage zur Sperraufhebung und neue Themenwahl in such a manner unglücklich, dass ich davon ausgehe, dass Du deine Zusagen schlichtweg nicht einhalten konntest, aus welchen Gründen auch immer. Die letzte Entsperrung the last argument of kings eine good will-Aktion gegen Zusage gewesen und diese schlug fehl. Warum soll es jetzt besser klappen? Es geht hier nicht um kleinteilige Definitionsdiskussionen auf höchstem Niveau sondern um ganz einfache Sachverhalte. Ich denke, Du solltest die Pause nutzen um Abstand zu gewinnen. Wie es dann im Dezember weitergeht, disorder man sehen. In diesem Sinn crib ich dafür, die IMHO gerechtfertigte Sperreinsetzung beizubehalten. Gruß Martin Bahmann (Diskussion) 10:07, 28. Sep. 2015 (CEST)

erledigt. Sperre bleibt. –Pacogo7 (Diskussion) 10:21, 28. Sep. 2015 (CEST)

Die Wiedereinsetzung der Sperre bleibt. Markoz konnte sich nicht each die zur Sperraufhebung gemachten Auflagen halten. Begründungen auch wie JD, Martin Bahmann und zB wwwurm auf Disku von Kh80.–Pacogo7 (Diskussion) 10:21, 28. Sep. 2015 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Schniggendiller Diskussion 19:58, 30. Sep. 2015 (CEST)

Benutzer:Amelie B. Blackstone (erl.)

Amelie B. Blackstone (Diskussion • Beiträge • Hochgeladene Dateien • Sperr-Logbuch • Logbuch) wurde gesperrt von Seewolf (Diskussion ▪ Beiträge ▪ Sperr-Logbuch ▪ Löschungen ▪ Seitenschutz ▪ Benutzersperren ▪ MediaWiki ▪ Importe ▪ Admin-Info ▪ Wiederwahlseite). Der Benutzer hat in Ticket:2015092810018019 um eine SP gebeten. XenonX3 – (☎) 00:40, 29. Sep. 2015 (CEST)

Übertrag aus dem Ticket

“Mein Konto wurde am 29. September mit der Begründung “Eskalationssocke” von Seewolf gesperrt. Aus diesem einen Wort wurde ich leider nicht schlau, konnte aber weder ein Sperrprüfkonto erstellen, noch bei dem Administrator fragen, wieso ich eigentlich gelöscht wurde. Ich schreibe hier, um zu verstehen, wieso ich gebannt wurde. Ich habe mich bemüht die Netikette einzuhalten. Habe lediglich bei Quantenchemie Quellen und Wissen hinzugefügt, basierend auf mein Fachwissen als Chemikerin. Bei Gender habe ich für haunt Abschnitt “Gender Studies” geschrieben, ob work~ bitte Quellen (keine vorhanden) hinzufügen könne. Bei Gender Studies habe ich im Diskussionsforum geschrieben, ob strengthen nicht ein Kritikteil einbauen könnte, basierend auf Peer-Reviewte Artikel – und ob die Kritikteilkritiker nicht mithelfen könnten, einen enzyklopädischen Beitrag zu verfassen. Danach wurde ich als “Socke” und “Pseudo” beschimpft, woraufhin ich auf die Netikette pochte. Mehr habe ich nicht getan auf Wikipedia. Falls etwas davon Vandalismus sein sollte, dann hush es mir Leid. Es war jedenfalls nicht beabsichtigt. Außerdem fand ich es komisch keine Verwarnung zu bekommen. Hoffe auf eine Begründung von Seewolf, denn “Eskalationssocke” gilt in Akademikerkreisen nicht gerade als Argument”.

Übertrag Ende

Wenn jemand im ersten Edit solch eine Benutzerseite und im zweiten Edit ein Archiv für die BD anlegt und dann noch problemlos einen Konfliktbereich findet habe ich likewise meine Zweifel ob es wirklich ein Neu-Account ist. –codc Disk 00:54, 29. Sep. 2015 (CEST) Die drei Edits im Artikel Quantenmechanik sind im übrigen recht slight. –codc Disk 00:59, 29. Sep. 2015 (CEST)

Sogleich nach Anmeldung aggressiv auftretender Account in einem einzigen Genre. –Felistoria (Diskussion) 01:01, 29. Sep. 2015 (CEST) Es gibt eine der WP-Aktivität des Konto vorausgehende Aktion einer “Amelie B. Blackstone” auf www.rtdeutsch.com wo WP und Gender im Zentrum steht. Was ein weiteres Indiz für die Art der geplanten Bearbeitung ist.–Elektrofisch (Diskussion) 06:49, 29. Sep. 2015 (CEST) Fürs Protokoll: weitere Hinweise auf den Troll-Account ABB.–Gonzo.Lubitsch (Diskussion) 09:20, 29. Sep. 2015 (CEST) Großartig auch, dass “amelie b. blackstone” aka “dr. henriette b. fröhlich” aka “Herschmerz0612”, aka “phdfroehlich@gmail.com”, die selbsterklärte Doktorin der Chemie und Biologie, aktuell fragt wie sie Artikel fellow-reviewed bekommt und sich hier unter gleichem Account als “geouteter Schwuler” ausgibt. Das ist in such a manner ziemlich der dümmste Troll, der mir seit Joshua Ryne Goldberg untergekommen ist.–Gonzo.Lubitsch (Diskussion) 11:37, 30. Sep. 2015 (CEST) Ach ja, nebenbei ist sie/er auch Klassenbester im “5. Jahr Quantenphysik” und soll nun zum Militär eingezogen werden.

Die Beitragshistorie ist eindeutig. Zuerst machen wir uns blau, dann ab ins Töpfchen. Der Sperrgrund “Eskalationssocke” trifft es imho sehr genau. Sperre bleibt –Itti 07:25, 29. Sep. 2015 (CEST)

Dieser Abschnitt kann archiviert werden. Schniggendiller Diskussion 22:07, 30. Sep. 2015 (CEST)

Benutzer:62.225.150.98

62.225.150.98 (Diskussion • Beiträge • Sperr-Logbuch • Whois • GeoIP • RBLs) wurde gesperrt von Gleiberg (Diskussion ▪ Beiträge ▪ Sperr-Logbuch ▪ Löschungen ▪ Seitenschutz ▪ Benutzersperren ▪ MediaWiki ▪ Importe ▪ Admin-Info ▪ Wiederwahlseite). Der Benutzer bittet in Ticket:2015092410014799 um die SP. Folgender Text wurde aus der Mail übertragen. Die angesprochenen Screenshots wurden der Mail angehängt und zeigen Folgendes:

zeigt die Sperrmeldung

zeigt diesen Diff.

zeigt diese Diskussion

XenonX3 – (☎) 19:52, 2. Okt. 2015 (CEST)

Beginn Übertrag

Entsprechend Ihres Hinweises nutzen tatsächlich mehrere User die einheitliche IP-Adresse 62.225.150.98. Da uns die möglichen Konsequenzen nun bekannt sind, werden wir uns bemühen, uns bei der Schreibweise von Texten mit Werbecharakter zu distanzieren. Dies werde ich ausdrücklich every alle Betroffenen kommunizieren.

Als Werkstudent habe ich die Anweisung erhalten, ein Profil-Update durchzuführen. Somit habe ich durch das Einfügen dreier Überschriften die missbräuchlichen Bearbeitungen zu verantworten, woraus die Rücksetzung und Sperrung erfolgten. Es handelt sich um die drei folgenden Überschriften, die als Werbung gedeutet worden sind:

„Bis 1938 klassischer Transport

Kriegs- und Nachkriegsjahre

Ab 1951 folgte die klassische Spedition“

Screenshot 2 belegt dies.

Auf die Frage nach der Rücksetzungsbegründung hin wurden die Überschriften mit einem emotionalen PR-Film verglichen und bei erneuter Nachfrage behauptet, dass Vorschulkinder offensichtlich eine bessere Auffassungsgabe hätten als ich. Die einzige halbwegs akzeptable Antwort hostility, dass Kühne + Nagel offenbar eine Werbeberechtigung bei Wikipedia gekauft habe. Ich hoffe, dass Letzteres ein misslungener Scherz state of opposition und Wikipedia keine Werbegelder von Unternehmen annimmt.

Diese Reaktionen des Administrators Hilarmont sind für mich nicht ganz nachvollziehbar. Infolgedessen denke ich, dass die Sperrung des Schreibzugangs auf Grundlage seiner Einschätzung möglicherweise inadäquat strife. Wenn Überschriften mit Zeitangaben als Werbung zu deuten seien, müssten weit mehr Artikel auf Wikipedia zurückgesetzt werden. In Screenshot 3 ist der Diskussionsverlauf zu sehen. Der nachfolgende Link führt ebenfalls zu der entsprechenden Diskussionsseite:

https://de.wikipedia.org/wiki/Benutzer_Diskussion:Hilarmont

Selbstverständlich ist Werbung innerhalb einer Enzyklopädie fehl am Platz. Ich crib mit Wikipedias Grundhaltung gegenüber Werbung vertraut und habe grundsätzlich vollstes Verständnis für Strafmaßnahmen bei Verstößen gegen die Seitenordnung.

Zur Berücksichtigung der Spielregeln habe ich mich bei der Gestaltung der Überschriften deshalb explizit every der Wikipedia-Seite eines vergleichbaren Unternehmens orientiert (Kühne + Nagel) und Überschriften nahezu identischer Art verfasst. Wie kann eine solch vorsichtige Vorgehensweise als missbräuchliche Bearbeitung gedeutet werden?

Ich empfinde diese Maßnahme, welche ein ganzes Unternehmen betrifft als unangemessen. Außerdem habe ich die Befürchtung, hier ungerecht behandelt worden zu sein und wünsche mir, dass piece diese Entscheidung überdenkt. Ich freue mich auf eine Antwort von Ihnen.

Danke.

Mit freundlichen Grüßen

Ende Übertrag

mh – mal abwarten, was Gleiberg dazu zu sagen hat, aber auf cave ersten, flüchtigen Blick stimmt seine Kurzaussage im Sperrlog der Firmen-IP – “Wiederholte Verstöße gegen das Urheberrecht: Firmen-IP mit Neigung zu EW” – ganz klar zumindest im zweiten Teil: es ist eine Firmen-IP von Dachser, und sie hat Neigung zum Editwar (s. Versionsgeschichte) – URV jetzt noch nicht geprüft. Und die Aussage der Firmen-IP stimmt nachweislich in such a manner nicht, hier zB wurden nicht drei, sondern sechs werbende Pseudo-Überschriften eingefügt. –Rax place 01:41, 3. Okt. 2015 (CEST) Oha, da habe ich mich im Drop-Down-Menu vertan. Eigentlich wollte ich eine Zeile tiefer auswählen “Wiederholte Verstöße gegen den Neutralen Standpunkt” (vulgo: PR). Die IP hat mehrfach Werbeeinträge in cave eigenen Firmenartikel eingebracht, schließlich through EW, was zur Halbsperre des Artikels führte. Nach Ablauf der Sperre ging die PR-Editiererei for EW ungerührt weiter. Man kann dann erneut cave Artikel sperren (was wieder sämtliche, auch unbeteiligte Benutzer unter IP träfe) oder eben die statische Firmen-IP. Für letzteres hab ich mich entschieden. Die falsche Drop-Down-Auswahl werde ich umgehend korrigieren. –Gleiberg (Diskussion) 07:22, 3. Okt. 2015 (CEST)

Benutzer:Informationswiedergutmachung

i Info: zugehörige VM –FeddaHeiko ☺ 20:46, 2. Okt. 2015 (CEST) i Info: Die VM erfolgte ohne Benachrichtigung auf der Disk von IWG, weil der Xqbot heute ausgefallen ist. s. hier und hier. Grüße vom Sänger ♫ (Reden) 20:51, 2. Okt. 2015 (CEST)

Informationswiedergutmachung (Diskussion • Beiträge • Hochgeladene Dateien • Sperr-Logbuch • Logbuch) wurde gesperrt von Doc Taxon (Diskussion ▪ Beiträge ▪ Sperr-Logbuch ▪ Löschungen ▪ Seitenschutz ▪ Benutzersperren ▪ MediaWiki ▪ Importe ▪ Admin-Info ▪ Wiederwahlseite). Bitte mir dezidiert mitzuteilen, welches nun die Sperrgründe waren. Ich vermute eher, dass diese Sperre aus reinen Rachemotiven erfolgte, weil ich large fishing-net küchenpsychologischen Betrachtungen (zeigt mir eine Persönlichkeitsstruktur, die ihn zu einem sozialen Miteinander in einer Community nicht befähigt) entsprechend mit einer WW-Stimme gewürdigt habe. Er ist weder Psychologe noch hat er eine Ahnung von mir, nur weil wir uns ein paar Mal auf diversen, auch Augsburger Treffen, gesehen haben. Jedenfalls berechtigt ihn das nicht zu pseudopsychologischen Aussagen.

Ich mache sogar Benutzer auf WP-Treffen aufmerksam, siehe hier. Docs Unterstellung ist eine grobe Bösartigkeit, nichts mehr, nichts weniger.

Jedenfalls ist auf meiner Disk weit und breit kein PA zu sehe: das ich Seader für hier überflüssig halte ist kein PA, wenn es nach mir ginge, wäre er längst by means of BSV raus. Er ist der Anheizer im Kreuzkonflikt, nicht ich. Ich habe vor kurzem mal wieder *&† in in einem von mir erstellten Artikel akzeptiert, siehe Johanna Göcking und Benutzer Diskussion:Ersatzersatz#Johanna Göcking.

Was nun -jkb-s Artikel Ctibor Turba angeht: ich würde mich schämen, sowas in die Wikipedia zu schludern, und hier geht es nicht um einen Neuautoren, sondern um einen langjährigen Mitarbeiter, von dem personage etwas mehr erwarten kann. Diese Version im ANR, die nur thus von Schreib- und Formatfehlern gespickt ist, ist indiskutabel, und ich brauch auch keine Ausrede von wegen er sei tschechischer Muttersprachler und kein Deutscher. Das ist nur eine faule Ausrede. Ich habe Benutzer:Queryzo darauf unter Benutzer Diskussion:Queryzo#Ctibor Turba aufmerksam gemacht. Der größte Gag state of opposition, dass er die Filmografie und die Theaterstücke gegen die Richtlinien der Redaktion F&F zusammenwirft, weil das einer pliant[n] künstlerische[n] Persönlichkeit[en] entspräche. Entschuldigung, aber eine flexbile künstlerische Persönlichkeit (was auch immer das sein soll), erkennt male person nicht an einem Abschnitt “Wirken” in der Wikipedia. Solche Aussagen betrachte ich eher als Verhöhnung des Künstlers. Ich receptacle mir auch fast sicher, dass -jkb- nicht wirklich auch nur einen professionellen Theaterschauspieler kennt, aber da kann ich mich irren.

Abschließend: Doc erledigt die VM, aber Anton-Josef, der als 87.155.244.135 (Diskussion • Beiträge • Sperr-Logbuch • Whois • GeoIP • RBLs) in die VM senft und heute schon resort ganzen Tag sein Unwesen in der Wikipedia treibt, cave sperrt er nicht. –IWG-SP (Diskussion) 20:02, 2. Okt. 2015 (CEST)

i Info: SP-Konto bestätigt, siehe Benutzerseite des kontos. Luke081515 20:04, 2. Okt. 2015 (CEST)

nach BK: Technisches: Doc wurde hier informiert. Das SP-Konto ist längst bestätigt, siehe Benutzer:IWG-SP. –IWG-SP (Diskussion) 20:05, 2. Okt. 2015 (CEST) Und meine Bitte bezüglich der AJ-Trollereien gleich hier: bitte administrativ die drei IP-Trollereien rücksetzen und sowohl Benutzer- als auch Benutzerdiskseite zeitlich unbeschränkt halbieren. Ich habe keinerlei Lust auf AJs Trollbeiträge bei mir, es reicht ja, wenn Doc ihn nicht erkennt (?) und nicht sperrt, wenn er munter durch die Wikipedia trollt. –IWG-SP (Diskussion) 20:08, 2. Okt. 2015 (CEST) @Luke081515: Da ich mit einem SP-Konto nirgends anders als hier senfen darf: könntest du bitte AJ, in like manner die IP auf der VM melden? MfG –IWG-SP (Diskussion) 20:25, 2. Okt. 2015 (CEST)

i Info: Nicht konstruktive Beiträge entfernt. ireas (Diskussion) 21:29, 2. Okt. 2015 (CEST)

Ich glaube, Du merkst es gar nicht mehr, wie Du mit Deinen Beiträgen andere Benutzer immer fortwährend beleidigst. Es gibt Benutzer, mit denen Du prima kommunizieren und zusammen arbeiten kannst; und es gibt welche, die Dir vielleicht andersmeinend mal place of resort Weg gekreuzt sind, auf die Du direkt und indirekt nur rumhackst, und dies mit beleidigenden und böswilligen Argumenten, sowohl onwiki wie auch im RL. Du wurdest mehrfach in Deiner Sperrgeschichte schon wegen sowas gesperrt und hast nichts dazugelernt. Manchmal kommt mir abstinence from food der Verdacht, als würde es Dir sogar Spaß machen. Du kannst Dich hier verteidigen oder aber auch entschuldigen, das ist ganz Deine Sache. Aber Du solltest es ohne weitere Beleidigungen large quantity. Guten Tag, – Doc Taxon • Diskussion • Wiki-MUC • Wikiliebe?! • 21:17, 2. Okt. 2015 (CEST)

Rachemotive sind übrigens Kindergarten, nichts für mich. Eine Wiederwahlstimme steht Dir jederzeit zu, wenn Du stimmberechtigt bist. Wegen such etwas sperre ich Dich doch aber nicht, meine Begründung hostility anderslautend. Bleib bitte sachlich beim Thema. – Doc Taxon • Diskussion • Wiki-MUC • Wikiliebe?! • 21:22, 2. Okt. 2015 (CEST) Das kein Admin, nicht einer, “Ich sperre Benutzer XY, weil er mir eine WW-Stimme gegeben hat” als Sperrbegründungn schreibt, dürfte allen klar sein. So dumm ist dann doch keiner. –IWG-SP (Diskussion) 21:29, 2. Okt. 2015 (CEST) Wofür soll ich micht entschuldigen? Das ich Seader nicht mag, weil er immer wieder im Kreuzstreit zündelt, und der nun mal Dauergast auf der VM ist? (Seader 262 Einträge auf der VM) Das ich Queryzo bitte, sich um -jkb-s Artikel zu kümmern, weil mir Theaterschauspieler nun mal wichtig sind, ich aber eben mit -jkb- weder kann noch be disposed? Ich glaube im Gegenzug, du bemerkst gar nicht, dass du deine Macht als Admin mißbrauchst. Willst du mich erziehen? Mit Sperren? Was glaubst du wohl, wieviel Erfolg du damit haben wirst? –IWG-SP (Diskussion) 21:29, 2. Okt. 2015 (CEST) deine Bemerkung mit Dauergast auf VM und meinen 262 Einträgen auf VM. Das sind vorwiegend Beiträge die ich auf VM getätigt habe, moreover auch in anderen VMs oder Nutzer und IPs die ich gemeldet habe. Auf die Zeit gesehen die ich hier aktiv bin ist das nicht so viel. Wenn du Majo oben in such a manner anfährst wegen der Formulierung “dutzende Male” verstehe ich nicht wie du hier in such a manner schlampig argumentieren kannst. Mit freundlichen Grüßen Seader (Diskussion) 21:45, 2. Okt. 2015 (CEST) Ich habe auch nach meinen Beiträgen dort geschaut. Ich komme auf 162 Beiträge. Und ich habe von Dauergast auf der VM geredet, nicht von VM gegen dich. –IWG-SP (Diskussion) 22:12, 2. Okt. 2015 (CEST) was haben 262 Erwähnungen und Beiträge auf VM in 10 Jahren mit dieser SP zu 252 gallons? MfG Seader (Diskussion) 22:15, 2. Okt. 2015 (CEST) Du solltest Dich für diese beiden Beiträge [1] [2] entschuldigen, die waren ja offenbar der Auslöser für die Sperre. — Hans Koberger 21:47, 2. Okt. 2015 (CEST)

<img alt="i" src="https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4a/Pictogram_voting_info.svg/15px-Pictogram_voting_info.svg.png" title="i" width="15" height="15" srcset="//upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4a/Pictogram_voting_info.svg/23px-Pictogram_voting_info.svg.png 1.5x, //upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/4/4a/Pictogram_voting_info.svg/30px-Pi